+49 (0)30 3087448-0

FAQ

Was benötigt man für die Reservierung einer Immobilie?
Um eine Immobilie für Sie zu reservieren, benötigen wir die Hinterlegung von 3000 Euro und eine Kopie Ihres Ausweises bzw. Reisepasses.

Ein bereits vermietetes Appartement kaufen - was bringt das?
Der Erwerb eines von vornherein vermieteten Objekts, ist der Klassiker unter den Kapitalanlagen im Immobilienbereich. Denn die Vorteile liegen auf der Hand: Die laufenden Kosten der vermieteten Appartements werden von den Mietern getragen. Dazu zählen nicht nur Strom-, Wasser- und andere Verbrauchskosten, sondern auch die Kosten für die generelle Instandhaltung, kleinere Reparaturen und die Hausverwaltung.
All diese Kosten werden monatlich von den Mietern bezahlt!
-Genau so wie die Miete für die Appartements, welche monatlich entrichtet, für die guten Erträge aus dem Immobilieninvestment sorgt. Die Renditen unserer Objekte betragen zwischen 4-6% und stellen somit Investments dar, welche sich effektiv selbst finanzieren. Dabei liegt der wahre Schatz einer Immobilie in Berlin in der Anlagewertsteigerung - Wir glauben, dass sich die Immobilienpreise in der Hauptstadt in fünf Jahre verdoppelt haben werden!!

Die Kaufabwicklung
Haben Sie die Immobilie Ihrer Wahl gefunden, können Sie ein förmliches Angebot abgeben. Erfolgt eine Einigung über den Kaufpreis, können Sie das Objekt nach Hinterlegung einer kleinen Summe (im Normalfall 3000 Euro) bei FrontLineBerlin für sich reservieren. Ab diesem Zeitpunkt sollten Sie Ihren Rechtsanwalt damit beauftragen sich um Ihre Interessen zu kümmern. Für gewöhnlich wird dem Rechtsbeistand hierfür eine Handlungsvollmacht erteilt damit dieser auch in Ihrer Abwesenheit für Sie tätig werden kann. Der Kaufvertrag enthält alle Details bezüglich der Immobilie wie veranschlagter Kaufpreis, Termin der Vertragserfüllung, Zahlungsbedingungen und eine Festlegung der Vertragsrücktrittsbestimmungen für beide Parteien. Der Kaufvertrag über eine Immobilie kann in Deutschland grundsätzlich nur in Anwesenheit beider Vertragsparteien vor einem Notar geschlossen werden. Ist Ihr Rechtsanwalt in Besitz der entsprechenden Vollmacht, kann er diese Formalität in Ihrem Namen erledigen. Ihr gültiger Ausweis oder Reisepass muss vorgelegt werden. Der Kauf ist mit Vertragsschluss und der Eintragung des neuen Besitzers in das Grundbuch durch den Notar perfekt. Zusätzlich müssen Sie mit Kosten in Höhe von 8-10% des Kaufpreises für Grunderwerbsteuer, Notariat, Rechtsbeistand etc. rechnen. Sollten Sie eine Hypothek benötigen, wird Ihnen dazu noch eine Aufnahmegebühr von etwa 1% berechnet. Hypotheken erhält man bei deutschen Banken relativ unkompliziert und in der Regel zu 50-60% des Kaufpreises. Hierfür müssen Sie nachweisen, dass die Hypothekenraten bedient werden können.

Wie hoch sind die Nebenkosten?
Sie müssen mit Kosten in Höhe von 8-10% des Kaufpreises für Grunderwerbsteuer, Notariat, Rechtsbeistand etc. rechnen. Sollten Sie eine Hypothek benötigen, wird Ihnen dazu noch eine Aufnahmegebühr von etwa 1% berechnet. Hypotheken erhält man bei deutschen Banken relativ unkompliziert und in der Regel zu 50-60% des Kaufpreises, je nach Objekt. Bei einer Investition in Berlin müssen Sie etwa 40% des Kaufpreises als Eigenkapital anzahlen und können den Rest über eine Hypothek begleichen. Normalerweise muss der Käufer auch die Maklerprovisionen tragen; Wir jedoch haben eine spezielle Abmachung mit den Eigentümern getroffen, um Ihnen diese Kosten zu ersparen!!

Was ist eine Vermietungsgarantie?
Die Immobilienverwaltungsgesellschaft, mit der wir zusammenarbeiten ist in Berlin eine der erfolgreichsten auf ihrem Gebiet. Da die dortigen Mitarbeiter den großen Markt für Mietobjekte in Berlin (88% der Berliner wohnen zur Miete) genau kennen, sind sie in der Lage eine Garantie für die Vermietung Ihrer Immobilien auszustellen. Dies funktioniert auf der Basis einer garantierten Mieteinnahme pro Quadratmeter für die nächsten zehn Jahre. Alle mit der Immobilienverwaltung verbundenen Kosten werden von den Mietern getragen und monatlich abgerechnet.

Wer trägt die Kosten der Hausverwaltung?
Jede auf unserer Webseite dargestellte Immobilie wird durch eine Hausverwaltung betreut. Diese unternimmt alle Instandhaltungsmaßnahmen und Managementtätigkeiten wie kleinere Reparaturen, Renovierungen, Gartenarbeiten, Mietermanagement, etc. Diese Dienstleistung wird von den Mietern als Teil der Monatsmiete bezahlt. Zusätzlich tragen die Mieter die "laufenden Kosten" ihrer Wohnung. Dies beinhaltet nicht nur die üblichen Betriebskosten für Strom, Wasser, etc. sondern umfasst auch die Instandhaltung, kleinere Reparaturen und das Mietermanagement.

Wie hoch fällt die Kapitalertragssteuer beim Weiterverkauf aus?
Die Kapitalertragssteuer wird nur bei einer Weiterveräußerung der Immobilie innerhalb von zehn Jahren nach dem Kauf fällig. Hierfür wird der jeweilige Einkommensteuersatz des Eigentümers auf die Wertsteigerung der Immobilie angelegt. Nach den zehn Jahren fällt die Kapitalertragssteuer weg und - besonders interessant für Investoren - bei einer Re-Investition der Gewinne in andere Immobilien sind die Erträge dann gänzlich von der Steuer befreit.

Was sind normale Konditionen für Hypotheken?
Der normale Zinssatz für Hypotheken bei deutschen Banken beträgt 5% und der Finanzierungsanteil der Bank liegt je nach zu finanzierendem Objekt typischerweise bei 50-60% des Kaufpreises. Die meisten deutschen Banken bieten Hypotheken auch für ausländische Interessenten an.

Wie stark steigen die Mieten?
Die gültigen Marktbeschränkungen verhindern einen Anstieg des Mietniveaus von mehr als 20% innerhalb von drei Jahren. In der Praxis werden die den Marktanpassungen folgenden Mieterhöhungen meist von den Immobilienverwaltungsgesellschaften durchgesetzt, die ihre große Kenntnis des lokalen Marktes hierfür nutzen. Statistiken über die Mietniveaus (Miete pro m²) der einzelnen Stadtteile sind öffentlich erhältlich und in den jeweiligen Bezirksrathäusern zu besichtigen. In einigen Fällen werden die Mieten reguliert. Dies ist typischerweise dort der Fall, wo Modernisierungsmaßnahmen durch Subventionen finanziert wurden. Mietregulierungen sind jedoch auf eine bestimmte Zeitspanne begrenzt. In privat modernisierten Mietshäusern können die Mieten zwar angehoben werden, müssen sich dabei aber an den Werten anderer Mietshäuser im lokalen Umfeld und mit vergleichbarer Qualität orientieren.

Copyright © 2007-2017 | FrontLineBerlin GmbH | Reinhardtstr. 19, 10117 Berlin |
All rights reserved |
Impressum
Datenschutz
AGB
Newsletter