+49 (0)30 3087448-0

Berliner Mietspiegel - Immobilienpreise in Berlin steigen weiter

Mitte Mai ist es mal wieder so weit. Der amtliche Berliner Mietspiegel wird veröffentlicht und schon jetzt mutmaßen Fachleute eine deutliche Steigerung der Mietpreise von 5,54 € pro Quadratmeter auf über 6 €. Nicht nur auf dem Papier ist diese Entwicklung nach oben deutlich zu spüren. Auch Berliner Mieter merken diese Preissteigerungen deutlich. Wohin die Mietpreisspirale noch führt ist derzeit unklar. Die Frage nach günstigeren Alternativen ist deshalb nicht ganz unberechtigt. Ins Auge werden dabei vor allem Eigentumswohnungen gefasst.

Wer zurzeit eine Wohnung käuflich erwerben will, der entgeht damit nicht nur der Mietpreisspirale, sondern profitiert auch von den aktuell historisch niedrigen Zinsen. Dennoch haben sich die Kaufpreise von Eigentumswohnungen in Berlin im laufe der letzten 5 Jahre drastisch erhöht. Allein im letzten Jahr um durchschnittlich 10 %. Doch dabei sind die Unterschiede groß. Die Preise unterscheiden sich nicht nur in den Bezirken, sondern auch auf Postleitzahlebene erheblich. In einigen Gebieten sind damit die Preise erheblich angestiegen. In einigen Gebieten sogar deutlich stärker als die Mietpreise. Am deutlichsten Stiegen die Preise im Kiez um die Rollbergstraße. Hier kostete ein Quadratmeter vorher durchschnittlich 758 EUR. Jetzt hingegen zahlt man bereits ca. 3000EUR pro Quadratmeter. Das ist eine Gesamtsteigerung von knapp 300 %. Eine Ursache für die Immense Preissteigerung liegt aber vor allem darin, dass in diesem Bezirk Neubauprojekte vermarktet wurden, die im allgemeinen höhere Standards bieten als andere Wohnungen.

Dies ist jedoch nicht überall in der Stadt so. In vielen Bereichen der Stadt liegen die Preise noch deutlich unter der 3.000 € Marke. Wer günstige Wohnungen sucht, der kann sich Beispielsweise in Berlin Charlottenburg-Nord (1.418 €), um den Eichborndamm in Reinickendorf (1.414 Euro), um die Johannisthaler Chaussee (Neukölln, 1.417 €) oder in Friedrichsfelde-Süd (Lichtenberg, 1.383 €) umsehen. Hier liegen die Preise sogar noch unter 1.500 €.

Trotz der immens hohen Preissteigerungen sehen Experten jedoch noch keine Anzeichen für eine Preisblase im Immobilienmarkt. Gründe für die Steigerungen lägen vor allem in der guten wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt. Einwohnerzahl und auch die Einkommen der Berliner steigen stetig an. Damit sind auch die hohen Preissteigerungen im Wohnungsmarkt zu erklären. Mit der steigenden Einwohnerzahl wird auch die Wohnungssituation kritischer. Der Wohnraum wird immer knapper und damit wohl auch in Zukunft noch teurer.

Die Investition in eine Eigentumswohnung ist also nach wie vor  eine lohnende Investition auch für die Zukunft. Wir von FrontLineBerlin beraten Sie hierzu gerne fachkundig.

Copyright © 2007-2017 | FrontLineBerlin GmbH | Reinhardtstr. 19, 10117 Berlin |
All rights reserved |
Impressum
Datenschutz
AGB
Newsletter